Suche
  • Benjamin Schäfer

Hab ich eigene Werte? Können sie sich verändern?

"Ach, ich selbst habe doch keine besonderen Werte. Das sind doch die gleichen wie bei anderen Menschen auch!"


Kennst du den Gedanken?

Ja, es kann sein, dass deine Werte mit denen von einem anderen Menschen übereinstimmen. Das ist auch ok. Denn es geht im Grunde darum, dass du deine Werte erkennst, um dein Leben danach auszurichten. Und nicht darum, dich mit anderen zu Vergleichen! Es ist doch kein Wettbewerb!


Des Glückes Tod ist immer der Vergleich


In der heutigen Zeit wird die Welt oft falsch dargestellt. Besonders im Bereich Social Media. Wenn du Bilder von Influencern, VIP's oder bekannten Persönlichkeiten siehst, bekommst du ganz schnell mal das Gefühl, dass dein Alltag und dein Leben scheinbar bieder und langweilig ist. Du vergleichst dein Leben mit deren dargestelltem Leben.

Doch oftmals wird nur die äußerliche Fassade gezeigt. Also nur die Oberfläche. Böse Zungen könnten behaupten, dass die Darstellung dann oberflächlich ist... Mag Ziel einer Marketing-Strategie sein, mag unbewusst so sein, mag auch sein, dass die Person tatsächlich oberflächlich ist. Und all das ist ok. So lange es sich für dich gut anfühlt!

Es fühlt sich für dich dann gut an, wenn es deinen Werten entspricht!

Ab wann hat der Mensch eigenen Werte? Schon ab Geburt oder erst nach den ersten 30 Lebensjahren?

Es gibt keine genaue Altersangabe ab der die Werte fest entwickelt und verankert sind. Genauso sind deine Werte auch nicht von Anfang bis Ende festgeschrieben und gleichbleibend!

Es gibt Situationen in deinem Leben, Schicksalsschläge oder emotional positive Ereignisse, die deine Werte verändern lassen.

Stell dir einen jungen Menschen Anfang 20 vor, der gerade mitten im Studium steckt oder seine Berufsausbildung abgeschlossen hat und nun ins Angestellten-Verhältnis übernommen wird. Er wohnt in seiner ersten eigenen Wohnung und führt sein Leben eigenständig. Alles fühlt sich super an. Denn er (die Person) kann machen was sie will und so leben wie er/sie es für richtig hält.

Die eigenen Werte sind zu dem Zeitpunkt evtl. andere wie zehn Jahre später. Angenommen die heutigen Werte sind:

  1. Freunde

  2. Spaß

  3. Erfolg

  4. Feiern

  5. Familie


Wenn zehn Jahre später dein erstes Kind auf die Welt kommt und du deine Partnerin / deinen Partner fürs Leben gefunden hast, dann werden sich deine Werte evtl. verschieben. Es werden vielleicht auch einige wegfallen und dazukommen.

Dann kann dein Wertesystem beispielsweise so aussehen:

  1. Familie

  2. Gesundheit

  3. Freunde

  4. Erfolg

  5. Spaß


Tritt dann ein paar Jahre später ein harter Schicksalsschlag in dein Leben oder ein ungeplantes Ereignis, wie z.B. den Verlust eines geliebten Menschen. Durch das Ende einer Beziehung oder vielleicht sogar durch den Tod. Dann wird es wohlmöglich erneut zu einer Verschiebung kommen. Vielleicht sehen deine Werte dann so aus:

  1. Familie

  2. Gesundheit

  3. Bewusstheit

  4. Wissen

  5. Freunde


Es kann sein, dass dir die Werte "Spaß" und "Erfolg" dann gar nicht mehr so wichtig sind. Vielleicht sind dir deine Familie, deine Gesundheit und bewusstes Leben wertvoller geworden!?

Du siehst, es kann im Laufe deines Lebens zu Verschiebung und Veränderung deiner Werte kommen. Mit 18 Jahren wirst du andere Werte haben und deinen Fokus auf andere Dinge legen wie wohlmöglich mit 50 Jahren.

Entscheidend ist nur, dass du dir darüber bewusst bist und deine Werte glasklar vor Augen hast.

Vielleicht hast du meinen Artikel über die Erstellung von deinen Werten und deinem Wertesystem schon gelesen. Falls nicht, lade ich dich gerne dazu ein. Du findest ihn in der Übersicht mit dem Titel "Deine Werte finden und Wertesystem entwickeln - Wozu?"



Anfangs, als ich auf der Entdeckung meiner Werte war, habe ich versucht meine privaten und meine beruflichen Werte getrennt von einander zu sehen.

Denn auf der Arbeit verhalte ich mich anders und dort bin ich auch eine andere Person. Du kennst dieses Verhalten auch von dir? Zu Hause bist du lustig, entspannt und bist froh, wenn du dich um nichts kümmern musst. Während du auf der Arbeit professionell, sachlich und der bist, der sich um alles kümmert. Dinge verändert und neue Impulse setzt.

Bei mir war es auch so. Im Büro war der berufliche Benjamin und zu Hause der

menschliche Ben anzutreffen. Wenn das bei dir auch so ist, dann verstellst du dich irgendwo. Entweder zu Hause oder was viel wahrscheinlicher ist, auf der Arbeit.


Leg deine Berufsmaske endlich ab


Du trägst auf der Arbeit also eine Maske. Die dein wahres Ich verdeckt. Du versteckst dich hinter deiner Berufsmaske. So kommt es zu dem Eindruck, dass du auch zwei Wertesystem haben musst. Doch das ist falsch!

Denn es gibt keine beruflichen und privaten Werte! Wir sind wer wir sind!

Wenn du z.B. den Wert Erfolg oder finanzielle Freiheit für dich definiert hast, dann sind diese Werte unabdingbar mit deinem Beruf verknüpft. Aber sie treffen niemals ausschließlich auf den Beruf zu. Denn Erfolg im Beruf bedeutet doch auch, dass du als Persönlichkeit erfolgreich bist. Das du dich persönlich weiterbildest, dich in deine Aufgabe reinhängst und dein bestes gibst. Also vielleicht auch private Zeit "opferst".

Finanzielle Freiheit heißt, dass du gutes Geld verdienst um dir damit im privaten Umfeld etwas zu ermöglichen. Sei es eine Anschaffung, Investitionen oder ein für dich luxuriöses Leben.

Hier gibt es also einen Grund für diese Werte. Der Grund ist im privaten Bereich zu finden. Du möchtest deiner Familie etwas ermöglichen, du möchtest die bestmögliche Ausbildung für deine Kinder finanzieren können oder du möchtest dir selbst eine sorgenfreie Zukunft ermöglichen.

Das alles ist gut. Ich möchte es nicht werten oder beurteilen. Denn alle Werte haben Ihre Berechtigung. Zumindest solange sie nicht gegen Gesetze verstoßen!


Denn wenn du nach deinen Werten lebst, welche auf den Beruf bezogen sind, steigt auch deine private Zufriedenheit. Denn die Zufriedenheit im Beruf trägt doch maßgeblich zur Zufriedenheit von deinem gesamtem Leben bei.



Fazit:

Jeder von uns hat seine eigenen Werte. Diese können mit den Werten von andere Menschen übereinstimmen. Die Beweggründe der Werte können allerdings ganz unterschiedlicher Art sein. Nehmen wir den Wert Erfolg. Dieser impliziert beruflichen Erfolg und damit einhergehend finanzielle Freiheit. Nun kann es sein, dass du ein luxuriöses Leben führen willst, Ansehen im Beruf für dich wichtig ist oder die finanzielle Freiheit nutzen möchtest um deinen Kindern eine sorgenfrei Zukunft zu ermöglichen.

Deine Werte können und werden sich sicherlich auch im Laufe der Zeit verändern. Das ist vollkommen ok und sollte auch so passieren. Dies zu erkennen und zu sehen, ist deine Aufgabe. Habe deine aktuellen Werte immer glasklar vor Augen. Richte dein Leben daran aus und triff anhand von deinem Wertesystem deine Entscheidungen. Und bereue keine vergangen Wege und Entscheidungen. Denn diese hast du, sehr wahrscheinlich, auf Grundlage der damals vorhandenen Werte getroffen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Monday - Funday?